25 August 2019

From the Annual Conference

Eröffnungsansprache des IFLA-Generalsekretärs Gerald Leitner

English | Español | français | 简体中文 | العربية | Русский

IFLA Secretary General Gerald Leitner

Vollständige Abschrift der Rede des Generalsekretärs während der Eröffnungssitzung am Sonntag, den 25. August 2019

Guten Morgen IFLA, guten Morgen Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunde hier in diesem spektakulären Saal.

Es ist fantastisch hier in Athen, Griechenland zu sein. In dieser so schönen, interessanten und von Leben strotzenden Stadt mit so einer großartigen Geschichte – wo die Demokratie geboren wurde.

Und wo vor fast zweieinhalbtausend Jahren, wie manche Quellen nahelegen, die erste öffentliche Bibliothek entstand.

Daher ist es der perfekte Ort, den World Library and Information Congress (Weltkongress Bibliothek und Information) abzuhalten. Erstaunlicherweise ist es tatsächlich das erste Mal, dass wir hier sind. Das müssen wir unbedingt feiern.

Natürlich bin ich mir bewusst, dass, obwohl so viele von Ihnen weit gereist sind, um hierher zu gelangen, es vielen anderen nicht möglich war, diese Reise auf sich zu nehmen.

Und deshalb wünsche ich den Kolleginnen und Kollegen außerhalb dieses Raumes, auf der ganzen Welt, auch Guten Morgen, oder vielleicht auch Schönen Nachmittag, Guten Abend oder Gute Nacht.

Zum dritten Mal wird die IFLA die beliebtesten Sessions des World Library and Information Congress live im Internet übertragen. Und wir werden dies der weltweiten Bibliotheksgemeinschaft kostenfrei zur Verfügung stellen.

Und weil die IFLA immer wachsen und sich verbessern will, ist unser Livestreaming-Angebot auch besser als letztes Jahr. Wir werden Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt die Möglichkeit geben, an elf Sessions während fünf Tagen teilzunehmen. Mehr als jemals zuvor.

Dies erlaubt es Ihnen, auf den Geschmack der Konferenz zu kommen und wir möchten Sie sicherlich alle auf dem Kongress nächstes Jahr in Dublin, Irland sehen.

Denn wenn Sie uns beitreten, helfen Sie uns, eine kritische Masse aufzubauen, um sowohl Veränderungen im Bibliotheksbereich durchzusetzen, als auch Bibliotheken, ihre Dienstleistungen und Werte global zu bewerben. Das ist es, was die IFLA ausmacht.

Daher ist es fantastisch, Sie alle in diesem Raum zu sehen, Ihre Energie und Begeisterung zu spüren.

Und es ist fantastisch, dass der Kongress nun offiziell beginnt.

Wir haben zwei Jahre lang hart mit dem griechischen Nationalkomitee gearbeitet, um dies möglich zu machen.

Mein Respekt für ihre Arbeit ist während des Planungsprozesses der Veranstaltung konstant gewachsen.

Denn trotz der Schönheit und großen Geschichtsträchtigkeit dieser Stadt sollten wir die schwierigen Umstände unter welchen unsere Kolleginnen und Kollegen ihre tägliche Arbeit hier in Griechenland machen weder ignorieren noch vergessen.

Sie haben Enthusiasmus und Engagement in Situationen gezeigt, in denen andere einfach die Hoffnung aufgegeben hätten.

Im Kontext der dramatischsten ökonomischen und sozialen Krise der letzten Jahre geben sie ihr bestes für die Einwohnerinnen und Einwohner ihres Landes und haben ihr Bestes gegeben, um diesen Kongress zu einem Erfolg zu machen.

Wir all wissen: Bibliotheken können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, diese Krise zu überwinden. Die Investition öffentlicher Mittel in Bibliotheken zeigt Sinn für bürgerliche Verantwortung und Weitblick.

Deshalb ermutigen wir die neue griechische Regierung nachdrücklich, anzuerkennen, dass Bibliotheken ein wesentlicher Bestandteil bei der Bekämpfung einiger der entmutigendsten Aspekte der gegenwärtigen Wirtschaftskrise sind sowie den Bibliotheken ausreichende Unterstützung zukommen zu lassen und ihre Bemühungen zu befördern, das Leben der Menschen in Griechenland, in diesem wunderbaren Land, zu verbessern.

Ihr alle, dies ist ein wirklich besonderer Kongress.           

Ein entscheidender Moment in der kontinuierlichen Entwicklung der IFLA.

Und wenn ich IFLA sage, meine ich uns alle.

Alle, die an die Werte der IFLA glauben - an die Notwendigkeit eines gerechten, bedeutungsvollen Zugangs zu Information, an die geistige Freiheit.

All die, die daran arbeiten, großartige Bibliotheksdienstleistungen bereitzustellen, die das Leben verbessern.

All die, die für Bibliotheken gegenüber Regierungen, Geldgebern, Beeinflussern und Gemeinschaften einstehen.

Dies ist ein wirklich besonderer Kongress, weil wir morgen die IFLA Strategy 2019–2024 veröffentlichen werden.

Eine Strategie, die sowohl in Ihrer Entwicklung als auch in Ihrer Umsetzung einzigartig ist.

In den letzten zweieinhalb Jahren haben wir den größten und inklusivsten Austausch in der Geschichte unserer Branche ins Leben gerufen – die IFLA Global Vision.

Über 30.000 Menschen aus 190 Ländern, von allen sieben Kontinenten, haben ihre Hoffnungen, ihre Ideen, ihre Prioritäten geteilt.

Sie gaben uns den umfangreichsten und umfassendsten Einblick in die Prioritäten unseres Berufsstandes, den wir je hatten. Einen Einblick in das, was es braucht, um erfolgreich zu sein.

Doch weit darüber hinaus wurde auch eine Bewegung geboren. Denn all diese Menschen – viele von ihnen zum allerersten Mal – haben sich miteinander, mit dem globalen Bibliotheksfeld, vernetzt.

Das hat uns die Global Vision gebracht – sie wurde zu unserem Leitstern. Sie hat uns den Weg gewiesen, um einen Fahrplan für die Zukunft zu erstellen. Die IFLA Strategy.

Jetzt ist es beinahe an der Zeit, diese Ergebnisse zu teilen. Den letzten Schritt zu machen, von der Vision zur Strategie, bis zum Handeln.

Unser Verwaltungsrat, mein Team in der IFLA-Zentrale und unsere Fachausschüsse arbeiten bereits hart daran, Aktionspläne zu entwickeln. Hunderte von Aktionen, die zu unserem Ziel beitragen werden – einem starken und vereinten Bibliothekswesen, das gebildete, informierte und partizipative Gesellschaften hervorbringt.

Doch mit dieser Strategie wollen wir mehr, wir brauchen mehr, wir brauchen Ihre Beiträge.

Denn genau so wie Sie der Schlüssel zur Entwicklung unserer Strategie waren, sind Sie auch der Schlüssel zu ihrem Erfolg. Wir benötigen Ihre Teilnahme, Ihre Energie, Ihren Antrieb.

In gleichem Maße wie die IFLA daran arbeitet, Sie zu inspirieren, den Kontakt zu suchen, Sie zu unterstützen und zu verbinden, brauchen wir auch Sie, um Ihr Umfeld zu inspirieren, sich einzubringen, zu unterstützen und sich zu verbinden.

Unsere Strategie ist ein Aufruf zum Handeln. Geben Sie diesem Aufruf eine starke Antwort!

Das ist Ihre Chance, Ihre Gelegenheit.

Auf diese Weise stärken Sie die globale Bewegung zur Verbesserung der Bibliotheken und zur Verbesserung des Lebens der Menschen in allen Teilen der Welt.

Deshalb lade ich Sie morgen früh, von 11:45 bis 12:45 Uhr, hier in diesem Raum zur großen Enthüllung unserer Strategie ein.

Erfahren Sie, wie Sie sich engagieren können, wie Sie das Feld stärken können, wie Sie auf unseren Aufruf zum Handeln reagieren können. Wie Sie Teil der IFLA-Familie werden können, wie Sie ein aktiver Teil unserer Bewegung werden können.

Kommen Sie auch zu unserer Generalversammlung am Mittwoch, um weiteres darüber zu erfahren, was wir für die Zukunft geplant haben.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich bin überzeugt, dass wir hier im schönen Athen einen lebendigen Kongress erleben werden. Über 250 Sitzungen, mehr als 500 Rednerinnen und Redner und 3636 Delegierte aus 140 Ländern bieten Ihnen die einzigartige Gelegenheit, den vollen Reichtum und das Potenzial des Bibliotheksbereichs in Aktion zu erleben.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, werden Sie ein aktiver Teil davon, bauen Sie Ihr Netzwerk auf! Seien Sie ein Teil der Bewegung, die wir erschaffen.

Ich freue mich darauf, so viele von Ihnen wie möglich während der Konferenz zu treffen, um Ihre Ideen und Ihr Feedback zu erhalten.

Ich wünsche Ihnen eine großartige Konferenz, wir werden uns in den vielen fantastischen Sitzungen und spannenden Meetings sehen, die uns bevorstehen.

Nutzen Sie das volle Potenzial der internationalsten Bibliotheks- und Informationskonferenz der Welt!

Genießen Sie es und haben Sie Spaß dabei. Ich wünsche Ihnen einen schönen Kongress hier in Athen, Griechenland.

Gerald Leitner
IFLA-Generalsekretär

Greece, IFLA Secretary General, IFLA WLIC 2019